Antwort schreiben  Thema schreiben 
Seiten (2): « Erste [1] 2 Nächste > Letzte »
1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt   Bericht: Umbau auf eine neue, größere und vor allem günstige Bremse
Verfasser Nachricht
Raffael
W8 Allstar
*****


Beiträge: 122
Gruppe: Registriert
Registriert seit: Mar 2013
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #1
Bericht: Umbau auf eine neue, größere und vor allem günstige Bremse

Guten Abend zusammen!

Wie versprochen hier der erste Bericht über die Änderungen an meinem W8. Ich hoffe ich hole nicht zu weit aus, aber manche möchten vielleicht auch etwas Hintergrundwissen mitnehmen. Anfangen werde ich mit den Bremsen, da dies sicher für viele relevant sein sollte:

[b]Ausgangspunkt und Motivation:[/b]
Original besitzt unser W8, sofern er nicht ein Amerika-Modell ist, die damals größte VW-Bremsanlage mit 334mm Druchmesser. Auch bezeichnet als "2FN 42/32 Guss".
An sich stammt diese Bremse aus dem RS4 mit 360mm. Allerdings wollte man bei VW den geneigten Passatfahrer nicht dazu zwingen als Mindestradgröße 18" zu fahren. Diese Entscheidung zugunsten günstigerer Räder hat aber eine Kehrseite, wie manche vielleicht an ihrem eigenen Konto spüren durften:

Die Bremsscheiben wurden exklusiv für den W8 gefertigt und die Gleichteilestrategie greift nicht. Einmal Bremse vorne erneuern kostet somit rund 1000Euro. Nur für die Teile...
Ein weiterer Nachteil ist der relativ große Sattel für die kleinere Scheibe, wodurch die wärmeabführende Fläche relativ klein ausfällt. Die thermische Stabilität ist trotz zweiteiliger Scheiben nicht immer zufriedenstellend.

Da ich auch gerne mal abseits öffentlicher Straßen fahre, habe ich nach einer leistungsfähigen Alternative gesucht. Und da ich lieber in den Urlaub fahre als alles in das Auto zu stecken, sollte es auch nicht zu teuer werden. Außerdem war meine Bremse mittlerweile ein wenig runter Big Grin

[img]https://dl.dropboxusercontent.com/u/56096449/k-WP_20141010_008.jpg[/img]

[b]Die Suche und was sie ergeben hat:[/b]
In einem Audi-Forum bin ich auf eine Umbauliste für die Bremsen am Audi A6 4B gestoßen. Ein wenig wird dort auch der Passat behandelt, leider sind die Teilelisten nicht komplett korrekt. Wen es interessiert, einfach mal googeln.
Es zeigte sich schnell, dass es unter den vielen existierenden Bremsanlagen nur wenige sinnvolle Varianten gibt. Etwas kleineres steht nicht zur Debatte und was keine Stahlbremsscheiben hat, ebenfalls nicht. Außerdem sollte man die Kompatiblität zu Bremskraftverstärker und HA-Bremse im Auge behalten.

Somit entscheid ich mich für den direkten Nachfolger unserer Bremse: Der "FNR 42 AL". Diese gibt es wieder in verschiedenen Varianten und an verschiedenen Autos. Die Größen reichen von 356-385mm.

Für unsere Leistung und mit Blick auf die Kosten, habe ich mich für kleinste Variante mit 356mm entscheiden.


[b]Die Bremse im Überblick:[/b]
Bremssattel: FNR 42 AL
Kolbendurchmesser: 2x 42mm
Radgröße: 17"
PR.-Nr.: 1LL, 1LM
Bremscheibendurchmesser: 356-360mm
Bremsscheibendicke: 34mm
Bremsscheibenhöhe: 52,5mm

Der Kolbendurchmesser bleibt bei dieser Bremse also zu unserer originalen gleich. Es ändert sich somit also nichts am Pedalweg, was durchaus wünschenswert ist. Wie manchen vielleicht auffällt, handelt es sich trotz der deutlich größeren Scheibe immernoch um eine 17" Bremsanlage. Ihr müsst also mit dem Tüv schon mal nicht über die erlaubten Rad-/Reifenkombinationen diskutieren.
Wobei dies auch nur die halbe Wahrheit ist. Tatsächlich könnt ihr nur wenige 17" Felgen fahren. Zum einen kann der Sattel mit dem Felgenbett kollidieren, wenn dieses ungünstig geformt ist, zum anderen stößt der Halter gerne an den Speichen der Felge an. Soweit es meine Erfahrung ist, kommt man mit Felgen mit einer ET von 35 gerade hin. Letzteres bleibt ein allgemeines Problem für alle Felgengrößen: Hohe Einpresstiefen können nicht mehr gefahren werden. Zumindest nicht ohne Spurplatten. Bei mir passen z.B. die 17" Winterräder (ET35) ohne Probleme, meine 18" Sommerräder (ET 48) gingen nur mit Spurplatten.
Einer der Vorteile der Bremse ist der sehr leichte Aluminium-Sattel, welcher ca 2,5kg leichter ist als der Sattel der 334er Bremse. Trotz der größeren Bremsscheibe steigt das Gewicht der gesamten Bremsanlage und damit der ungefederten Massen nicht. Die Wärmeabführung der Alu-Sättel ist ebenfalls besser.


[b]Beschaffung und nötige Teile:[/b]

Die FNR 42 AL mit 360mm wurde an zahlreichen Autos verbaut wie A6, A7, A8 und Phaeton. Daher sind die Sättel und Halter relativ gut gebraucht zu bekommen. Am Besten nimmt man eine komplette Bremse vom Audi A8 D3 bzw 4F. Meine stammt von einem 2005er 4.0TDI. Die Phaeton Halter sollten identisch sein. Der A6 4F hat andere Halter, aber die gleichen Sättel soweit ich weiß. Ich habe je Seite, komplett ohne Scheiben, beim Verwerter 60 Euro bezahlt.

Die Teilenummern sind Folgende:
Bremssattel: 4E0615123
Sattelhalter: 4E0615125A
Schraube, Halter: N90876802
Führungsbuchsen: 4E0698647
Führungsbolzen: 7D0615143
Bremsbeläge: 4E0698151E
Haltefeder: 4E0615269B
Bremsscheibe, einteilig: 4G0615301A
Bremsscheibe, zweiteilig: 4H0615301R
Bremsschläuche: 4H0611707C
Bremsrohr: 4E0611721/722H
Halter, Bremsrohr: 4E0615133/134
Schraube, Halter: N01023714

[i][color=#FF0000]Achtung:[/color][/i] Die FNR 42 AL wurde im Laufe der Jahre auch einmal (sichtbar) überarbeitet, wobei sich die Sättel (dann 4H0615123B und 4H0615124B) änderten. Falls man diese nimmt, so braucht man auch andere Halter und Klammern. Sonst änderte sich nichts. Da diese aber viel seltener ist und keine Vorteile bringt, behandele ich sie hier nicht weiter.

Leider habe ich es versäumt von den Rohteilen ein vernünftiges Bild zu machen, aber trotz der 10 Jahre, waren sie nur schmutzig, mehr eigentlicht nicht:
[img]https://dl.dropboxusercontent.com/u/56096449/k-WP_20140916_003.jpg[/img]

Man sollte sich alle Bauteile genau anschauen und überprüfen, immerhin reden wir hier von einer der wichtigsten Baugruppen am Auto. Bremsscheiben, Beläge, Schrauben und Schläuche sollte man generell neu nehmen!
Die Sättel habe ich gereinigt und danach passend zu meinem Auto schwarz lackiert, da dies mir besser gefällt.

[img]https://dl.dropboxusercontent.com/u/56096449/k-WP_20141005_003.jpg[/img]

Die Bremsscheiben habe ich von Zimmermann (CoatZ) genommen, für ca. 130Euro den Satz.
Hinweis: Ich habe beim Schauen in Netz gesehen, dass zu der Teilenummer 4G0615301A häufig falsche Angaben über die Höhe der Scheibe gemacht werden. Haltet euch einfach an die Teilenummer, auf meine Nachfragen waren die Höhen letztendlich doch immer richtig.

Bei den Belägen habe ich zu TRW Cotec gegriffen, da diese etwas höhere Temperaturen mitmachen und wesentlich weniger Bremsstaub entwickeln. Kostenpunkt für die Beläge: 80Euro.

Falls an dieser Stelle jemand mit Sportbremsbelägen wie EBC Redstuff oder Yellowstuff liebäugelt, den muss ich enttäuschen. Bisher gibt es praktische keine Sportbeläge, die eine (deutsche) Straßenzulassung haben. EBC möchte dies aber in Kürze ändern teilte man mir mit.

Insgesamt beliefen sich bei mir die Kosten für sämtliche Teile auf 398Euro plus Tüv (bei mir 140Euro). Mit eingerechnet ist dort auch Bremsflüssigkeit und der Bremssattellack.

[i]Soweit erstmal für heute. Über das Wochenende schreibe ich noch etwas über den Einbau und was es dort für Komplikationen gab.[/i]


Grüße,

Raffael

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.07.2015 20:13 von Raffael.

10.07.2015 20:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gsichtle
W8 Besitzer
******


Beiträge: 600
Gruppe: Registriert
Registriert seit: Mar 2014
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #2
RE: Bericht: Umbau auf eine neue, größere und vor allem günstige Bremse

Toller Bericht, Respekt! Ich hoffe da kommt noch mehr! TopTopFreuen

Meine Scheiben sind nur noch 2/10 über dem Mindestmaß, also steht auch bei mir die ungeliebte Instandsetzung der Bremse an.
An solchen Berichten kann man sich als Hobbyschrauber sehr schön orientieren was da alles auf einen zukommt.
Interessieren würe mich noch wie 'Eintragung beim Tüv abläuft, leider sind die Jungs bei uns im Süden sehr streng!

Also bitte mehr!!Auf Deine Tuninggeschichte freue ich mich besonders!!

Gruß Marco


Mein Dicker hat: Kenwood Stereo, keine Friedrich Gruppe A Abgasanlage mehr, Bilstein b16 Gewindefahrwerk, BBS CK 8,5X19", getönten Scheiben. Tempomat, Recaro Vollleder Sportsitze, SG6
10.07.2015 20:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Raffael
W8 Allstar
*****


Beiträge: 122
Gruppe: Registriert
Registriert seit: Mar 2013
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #3
RE: Bericht: Umbau auf eine neue, größere und vor allem günstige Bremse

Nabend Marco!

Natürlich werde ich auch vom Tüv erzählen Smile In der Tat ist das bei vielen Prüfern ein rotes Tuch, dabei ist an dieser Lösung hier wirklich nichts gedreht, geschummelt, zusammengestückelt oder zweifelhaft.

Zur Tuningsache gehört auch noch eine kleine Story. Auf jeden Fall ist die Angelegenheit nicht so kritisch wie vielerorts behauptet. Eigentlich ist sie gar nicht kritisch. Rein theoretisch wären an die 400PS mit dem W8 standfest realisierbar, aber der Aufwand... und man bräuchte jemanden der gut in Sachen Kennfeldern ist. Verdammt gut...


Grüße,

Raffael

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.07.2015 00:10 von Raffael.

11.07.2015 00:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jack_Daniels83
W8 Schrauber
******


Beiträge: 1.441
Gruppe: Registriert
Registriert seit: Oct 2010
Status: Offline
Bewertung: 4
Beitrag: #4
RE: Bericht: Umbau auf eine neue, größere und vor allem günstige Bremse

Hab die gleiche Bremse hier liegen. Hab meine Sättel komplett zusammen für 80€ bei ebay geschossen und Beläge und Scheiben bei ATE gekauft. Mit dem TÜV hab ich auch schon gesprochen, die wollen ein riesen Prozedere veranstalten mit Heißbremstest und vielem mehr an unnötigem Krempel. Wo hast du die Eintragung machen lassen?


Limo Bj. 2002 LC9Z
Ausstattung: SG6; MFD+6xCD; MFA+; MFL; GRA; Memory; Regensensor; Sportfahrwerk; SHZ vo+hi; Skisack; Teilleder; PDC; Solar; abSP
Zubehör: Standheizung mit FFB; 18" A8 12-Speichen 235 Sommer; 17" BBS 225 Winter; VW Brillenfach links; BT FSE
[IMG]http://images.spritmonitor.de/427786_5.png[/IMG]
11.07.2015 09:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zealotwerkz
W8 Community on Facebook
*****


Beiträge: 388
Gruppe: Registriert
Registriert seit: Feb 2012
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #5
RE: Bericht: Umbau auf eine neue, größere und vor allem günstige Bremse

Den Unterschied der bremsen merkt doch kein Prüfer !!!

11.07.2015 15:58
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Raffael
W8 Allstar
*****


Beiträge: 122
Gruppe: Registriert
Registriert seit: Mar 2013
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #6
RE: Bericht: Umbau auf eine neue, größere und vor allem günstige Bremse

Zealotwerkz schrieb:
Den Unterschied der bremsen merkt doch kein Prüfer !!!


Grundsätzlich hast Du da recht und mein Prüfer meines Vertrauens sagte das auch. Aber lass mal nen Auffahrunfall mit Personenschaden passieren. Da gucken sie plötzlich ganz genau hin.


Grüße,

Raffael

11.07.2015 16:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gsichtle
W8 Besitzer
******


Beiträge: 600
Gruppe: Registriert
Registriert seit: Mar 2014
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #7
RE: Bericht: Umbau auf eine neue, größere und vor allem günstige Bremse

mir wäre das ohne Eintragung auch zu heiss.

Und wenn ich dann so Dinge wie Heissbremstest höre stellt sich mir die Frage ob sich der Aufwand lohnt. Keine Ahnung wie lange die originalen Scheiben halten, aber wenn ich jetzt mal von 4 Jahren ausgehe lohnt sich das warscheinlich nicht wirklich. Bei den Unterhaltskosten machen die paar Mark Ersparniss den Kohl auch nicht mehr fett.
Ich liebe meinen W, aber mal ehrlich, der ist jetzt 13 Jahre alt............Ups


Mein Dicker hat: Kenwood Stereo, keine Friedrich Gruppe A Abgasanlage mehr, Bilstein b16 Gewindefahrwerk, BBS CK 8,5X19", getönten Scheiben. Tempomat, Recaro Vollleder Sportsitze, SG6
11.07.2015 20:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fuchsi_W8
W8 Individual
******


Beiträge: 3.075
Gruppe: Registriert
Registriert seit: Aug 2010
Status: Offline
Bewertung: 4
Beitrag: #8
Smile  RE: Bericht: Umbau auf eine neue, größere und vor allem günstige Bremse

gsichtle schrieb:
mir wäre das ohne Eintragung auch zu heiss.

Und wenn ich dann so Dinge wie Heissbremstest höre stellt sich mir die Frage ob sich der Aufwand lohnt. Keine Ahnung wie lange die originalen Scheiben halten, aber wenn ich jetzt mal von 4 Jahren ausgehe lohnt sich das warscheinlich nicht wirklich. Bei den Unterhaltskosten machen die paar Mark Ersparniss den Kohl auch nicht mehr fett.
Ich liebe meinen W, aber mal ehrlich, der ist jetzt 13 Jahre alt............Ups

So sehe ich das auch Wink

@Raffael
Dein Bremsen-Thread ist gut und bzgl. der "wichtigsten Bauteilgruppe" sollte unbedingt so verfahren werden ...nur Neuteile und qualitativ hochwertige Teile verwenden Wink

12.07.2015 18:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jack_Daniels83
W8 Schrauber
******


Beiträge: 1.441
Gruppe: Registriert
Registriert seit: Oct 2010
Status: Offline
Bewertung: 4
Beitrag: #9
RE: Bericht: Umbau auf eine neue, größere und vor allem günstige Bremse

So meine Bremsanlage wurde heute ebenfalls eingetragen. Raus aus der großen Stadt aufs Land (in die Heimat) und schon ist eine Eintragung der A7/A8 Alusättel mit 356er Scheibe (A7) kein Problem mehr. Standard §19 (2) Abnahme mit Bremstest auf der Rolle (wie bei der HU). Fazit vom Prüfer: "bremst, passt, wird eingetragen". Und das alles für schmale 51€. So wie bei meinem damaligen Polo auch schon (Motorumbau mit Bremsenumbau).


Limo Bj. 2002 LC9Z
Ausstattung: SG6; MFD+6xCD; MFA+; MFL; GRA; Memory; Regensensor; Sportfahrwerk; SHZ vo+hi; Skisack; Teilleder; PDC; Solar; abSP
Zubehör: Standheizung mit FFB; 18" A8 12-Speichen 235 Sommer; 17" BBS 225 Winter; VW Brillenfach links; BT FSE
[IMG]http://images.spritmonitor.de/427786_5.png[/IMG]
04.08.2015 22:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fuchsi_W8
W8 Individual
******


Beiträge: 3.075
Gruppe: Registriert
Registriert seit: Aug 2010
Status: Offline
Bewertung: 4
Beitrag: #10
Smile  RE: Bericht: Umbau auf eine neue, größere und vor allem günstige Bremse

Dann passt's ja Top

05.08.2015 06:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Seiten (2): « Erste [1] 2 Nächste > Letzte »
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum: